<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://px.ads.linkedin.com/collect/?pid=240394&amp;fmt=gif">

Leistung Und Kosten Von Netzwerk- Und Kommunikationstechnik Optimieren

Donnerstag 08 Oktober, 2020

• Gewinner der Auszeichnung ‘International Project of the Year’ (2018) ‒ Global Sourcing Association

• Finalist in den Kategorien ‘Commercial Management’, ‘Change &Transformation’ und ‘International Project’ (2019) ‒ Management Consultancies Association

Auftrag Und Ausgangssituation Des Kunden

Unserem Kunden, einem globalen Energieunternehmen, stand ein Anstieg von 16 % der laufenden Kosten seiner Netzwerkdienste bei unveränderter Nutzung bevor.

Die Versuchung war groß, beim bestehenden Anbieter zu bleiben, da die Dienste weitgehend stabil waren und Veränderungen oder Wechsel langwierig und kompliziert sein können.

Der geschäftliche Druck, Kosten zu senken, sowie das Erscheinen neuer netzwerk- und cloudbasierter Kommunikationstechnologien veranlassten den Kunden jedoch, sich über die unterschiedlichen Optionen am Markt zu informieren.

Die laufenden Kosten sollten zumindest auf demselben Niveau bleiben. Im Idealfall würde jedoch durch Unterstützung eines strategischen Partners gleichzeitig mit der Innovationssteigerung auch eine Kostensenkung erzielt.

Ansatz Und Lösung Von Coeus

Dank unserer Unabhängigkeit bei Coeus konnten wir uns ein umfassendes Bild der verschiedenen Lösungen und Anbieter machen, ehe wir eine engere Auswahl mit der optimalen Balance hinsichtlich Technologie und Lieferkette trafen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass wir die Leistungsfähigkeit von Markteinsteigern testen und mit herkömmlichen Telcos und Systemintegratoren vergleichen konnten. Dadurch nahm die Transformationsagenda Fahrt auf und derzeitige Möglichkeiten wurden ebenso eruiert wie künftige Technologie-Roadmaps.

Durch den Ansatz einer offenen Ausschreibung wurden Anbieter motiviert, örtliche Netzbetreiber zu berücksichtigen, was das Preisangebot für den Kunden erheblich verbesserte.

Die bewährte Verhandlungsstrategie von Coeus dabei ist, nicht nur einen sofortigen Nutzen für den Kunden, sondern auch gleichzeitig Vorteile für beide Unternehmen zu erzielen, um den langfristigen Service und die wirtschaftlichen Voraussetzungen zu sichern.

Innerhalb eines festgelegten Zeitrahmens haben wir gemeinsam mit dem Anbieter Möglichkeiten ermittelt, seine eigenen Kosten und somit die Kosten für den Kunden zu senken.

Es ist wichtig, diese Ermittlung in einem bestimmten Zeitrahmen durchzuführen, damit die Option einer Ausschreibung noch offen ist und Anreize schafft. Während des gesamten Prozesses wurden die Vorteile mit der alternativen ‘Go-to-Market’-Option verglichen.

In diesem Fall wurde nach unserer Empfehlung entschieden, den Auftrag auszuschreiben. Daraufhin unterstützte Coeus den Kunden bei der Ausschreibung, beim Aushandeln eines neuen und innovativen Vertrags und beim Wechsel zu einem neuen Anbieter.

Während des gesamten Projekts haben wir eng mit dem Kunden zusammengearbeitet, um:

  • erhebliche Kosteneinsparungen zu erzielen
  • die beste Kommunikationsdienstleistungslösung für die Bedürfnisse des Kunden zu finden
  • eine strategische, innovationsorientierte Partnerschaft mit dem gewählten Anbieter aufzubauen
  •  jegliche Unterbrechung des Betriebs während der Umstellung zu minimieren

Technologische Innovation

In technologischer Hinsicht erzielte die Lösung eine weitreichende Verbesserung:

  • Netzwerkkomponenten wurden aktualisiert und SD-WAN-fähig gemacht
  • Hybrid-WAN wurde als günstigere stabile Lösung für nichtkritische Standorte eingeführt
  • Einfachere, aber robustere Integration mit den Standorten des Geschäftspartners des Kunden
  • Verbesserte netzwerkübergreifende Überwachung und Sicherheit über eine einzige Kontrollspanne
  • Einführung einer Wireless-First-Strategie für WAN mit neuer WLAN-Generation an 4 Hauptstandorten
  • Neue cloudbasierte und benutzerfreundliche RAS-Lösung
  • Einführung zusätzlicher lokaler Internet-Breakouts zur Unterstützung von Cloud-Lösungen und Verringerung des Hauptnetzverkehrs

Abstimmung Unterschiedlicher Anforderungen

Coeus hat von Anfang an die wichtigsten Stakeholder in allen elf Geschäftsregionen des Kunden mit in den Prozess einbezogen. Dies war ausschlaggebend dafür, einen unternehmensübergreifenden Konsens bei der Wahl der Lösung zu erzielen. Jede Region führte ihre IT-Ausgaben in hoher Eigenverantwortung und hätte in einigen Fällen günstigere Optionen vor Ort finden können.

Iteratives Auswahlverfahren

Im Verlauf der Ausschreibung unterstützte das Coeus-Team den Kunden beim Erstkontakt mit einer Reihe von internationalen Anbietern und verlangte, ihre innovativen Lösungen zu testen, bot ihnen konstruktives Feedback, wiederholte den Vorgang bei den vielversprechendsten Ideen und zog schließlich zwei Anbieter in die nähere Auswahl, einer davon war der derzeitige Anbieter.

Diese Herangehensweise, bei der die Anforderungen beider Seiten durch wiederholte Workshops mit dem Anbieter offengelegt und Lösungen entwickelt wurden, gewährleistete, dass die geeignete Lösung – zum besten Preispunkt – erzielt wurde, und zwar schneller als bei einem herkömmlichen RFI- und RFP-Verfahren.

Nach der gründlichen Auswertung beider Angebote sprach wirtschaftlich alles für einen Anbieterwechsel, und da Coeus den Kunden sorgfältig durch das gesamte Auswahlverfahren geführt hatte, war die Vergabe des Auftrags letztlich erstaunlich unkompliziert.

Eine Gemeinschaftliche Zusammenarbeit

Während des gesamten Verlaufs der Verhandlungen hat Coeus ein offenes und kooperatives Verhältnis zwischen dem Kunden und den Anbietern gefördert. Dies war vor allem im Anfangsstadium ausschlaggebend, damit der Markt wahrnahm, dass der Kunde ernsthaft nach einem neuen Anbieter suchte.

Ergebnisse Übertrafen Die Erwartungen Bei Weitem

Sämtliche Projektziele wurden erreicht oder sogar übertroffen. Der neue Vertrag, den wir für unseren Kunden ausgehandelt haben, bietet:

  • 92 Millionen Euro Ersparnis

Die Entscheidung des Kunden, an den Markt zu gehen, und das rigorose Auswahlverfahren verspricht eine Business-Case-Ersparnis von prognostizierten 92 Millionen Euro.

  • Einen modernen und flexiblen modularen Vertragsaufbau
  • 12 neue und 45 erweiterte SLAs
  • 47 % hochgerechnete Ersparnis über fünf Jahre
  • Ein wesentlich erweitertes Serviceangebot
  • Verbesserte Durchlaufzeiten

Schnellerer Nutzen Und Gesicherte Ergebnisse

Trotz des internationalen Umfangs und einer hohen Komplexität wurde das Projekt mit großer Sorgfalt durchgeführt und im geplanten Zeit- und Kostenrahmen abgeschlossen.

Mithilfe unserer Expertise beim Anbieterwechsel konnten wir sicherstellen, dass der Übergangsprozess realistisch und erreichbar war und die Vorteile realisiert wurden:

  • Klare Abnahmekriterien und gestaffelte Zahlungen
  • Erste Ersparnisse bereits vor Ende des bestehenden Vertrags
  • Ein abschließender Systemwechsel mit verringertem Risiko

Wir freuen uns über die Rückmeldung von Führungskräften, dass dies die erfolgreichste Projektdurchführung war, die sie je erlebt hatten.

Höhere Flexibilität

Der neue, modular aufgebaute Vertrag des Kunden enthält einfachere, transparentere Bedingungen, die genau auf den jeweiligen Markt der einzelnen Dienste abgestimmt sind, darunter kürzere Standardverträge für Dienste mit niedrigen Hürden für einen Wechsel.

Dies ermöglicht dem Kunden, künftig bei der Auswahl von Anbietern noch flexibler und strategischer zu agieren.

Innovation

Das Unternehmen hat sich zudem verpflichtet, 1 % des Umsatzes in einen Innovationsfonds zu reinvestieren.