<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://px.ads.linkedin.com/collect/?pid=240394&amp;fmt=gif">
data 1

DATEN UND ANALYTIK

UNTERSTÜTZUNG VON UNTERNEHMENSVERANTWORTLICHEN BEI DER ENTWICKLUNG VON FUNKTIONEN ZUR ERHÖHUNG DES WERTS IHRER DATENBESTÄNDE

HERAUSFORDERUNGEN

Unternehmen sammeln heute mehr Daten als je zuvor. Dies ist auf die Zunahme digitaler Kanäle und der Kundenerwartungen, die „Demokratisierung“ der Daten, die Verbreitung intelligenter vernetzter Technologien und eine deutliche Senkung der Kosten für allgemeine Rechenleistungen und Speicherung zurückzuführen. Allerdings ist bisher nur ein kleiner Teil der Unternehmen in der Lage, den Wert ihrer Daten so zu monetarisieren bzw. zu erschließen, dass nachweisbar optimierte Geschäftsergebnisse und langfristige Wettbewerbsvorteile erzielt werden.

Die Kluft zwischen wahrhaft datengesteuerten Organisationen und solchen, die Berichte zu Informationen erstellen, nimmt immer weiter zu. Denn die Umwandlung von Daten in Erkenntnisse und Geschäftswert erfordert nach unserer Erfahrung einen grundlegenden Wandel in der Denk- und Herangehensweise – eine weitaus komplexere Herausforderung als das reine Sammeln und Verfügbarmachen von Informationen.

Hier einige der wichtigsten Herausforderungen und Tücken, die wir in dem Zusammenhang feststellen:

 

  • Datenmanagement nicht als eine Kernkompetenz zu betrachten und keinen engen Zusammenhang zu Geschäftsergebnissen und dem Vorantreiben der Prozessverbesserung herzustellen
  • Mangelndes Wissen, welche Daten verfügbar sind (bzw. fehlen), fehlende Kenntnis von Kontext und Definition dieser Daten und Unsicherheit darüber, wo die Aktivitäten konzentriert werden müssen, Analyse und Anwendung der Daten mit dem größten Nutzen
  • Fehlende Datengovernance-Rahmenbedingungen und Kontrollen zur Einhaltung der regulatorischen Vorgaben, die exponentielle Zunahme strukturierter und unstrukturierter Daten, maschinelles Lernen, intelligente Prozessautomatisierung und das IoT (Internet der Dinge)
  • Nichtberücksichtigung dessen, wie Datenfähigkeiten erfolgreich in die Organisation und das Betriebsmodell eingebettet werden können und wie eine Ausgewogenheit der Kompetenzen zu Wertschöpfung und deren Optimierung führt
  • Verzögerungen beim Einsatz nachhaltiger, umsetzbarer Erkenntnisse aufgrund des Fehlens eines formalisierten Datenlebenszyklus
  • Bemühen, mit schnelllebigen Technologietrends wie maschinellem Lernen, KI und intelligenter Prozessautomatisierung Schritt zu halten, was zu hohen Investitionen (Gehälter, Technologien), aber geringem Wert oder Nutzen führt
     
Um Daten effektiv in den Griff zu bekommen, müssen Unternehmen umfassende Veränderungen vornehmen, in deren Fokus die Vorhaben- und Prozess-gesteuerte Transformation mit einem klaren, schrittweisen Fahrplan steht. Der Erfolg von Dateninitiativen verlangt Spitzenfähigkeiten über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg, von der Erfassung über die Aufbereitung bis hin zur operativen Umsetzung von Erkenntnissen.

 

KONZEPT UND LEISTUNGEN VON COEUS

Gezielt Investitionen zu tätigen um ein Verständnis darüber zu erlangen, welche Daten den größten Wertbeitrag leisten, ist mindestens ebenso wichtig wie der Erwerb der neuesten Technologieplattformlösungen. Unternehmen haben eine viel höhere Chance, mit ihren Initiativen erfolgreich zu sein, wenn sie die folgenden Schlüsselelemente ihrer Datenprozesse aus einer ganzheitlichen Perspektive betrachten.

Coeus bietet Unterstützung bei jedem Aspekt der datengesteuerten Transformation. Unser Ansatz zur Durchsetzung von „Data Excellence“ beginnt mit einer Diagnose, die unsere Branchenerfahrung mit anerkannten Industrienormen (DMBOK, DAMA, CMMI) kombiniert. Wir schaffen überzeugende Argumente für Veränderungsprozesse und bringen unser spezifisches Technologie-Knowhow ein, um die Datenstrategie des Kunden zu entwickeln oder zu ergänzen, empfehlen das optimal geeignete Betriebsmodell zur beschleunigten Umsetzung und unterstützen den Datenbetrieb in allen wichtigen Aspekten der Wertschöpfungskette.

 

Unser Konzept ist auf schnelle Wertgenerierung ausgerichtet und basiert iterativ auf den individuellen Prioritäten unserer Kunden. Wir können Lücken in Bezug auf Daten und Datenqualität umgehend diagnostizieren und feststellen, wie sich diese auf wichtige Abschnitte und Prozesse auswirken, um Verbesserungsaktivitäten voranzutreiben, die spürbare Wirkung erzielen.

Wir setzen unsere langjährige Erfahrung in den Bereichen Technologie, Betriebsmodelle und IT-Sourcing sowie Datenexpertise ein, um:

 

  • Dabei zu helfen, die wichtigsten Datenelemente zu verstehen, die für Kunden- und Mitarbeiterprozesse als echte Werttreiber entscheidend sind

  • Datengetriebene Veränderungen schnell zu identifizieren, die zu einem Wandel dieser Prozesse und des von ihnen bewirkten Werts führen können – und zwar durch Verbesserung der Qualität, verstärkte Automatisierung oder Effektivität der Ergebnisse

  • Klare Datenstrategien zu definieren, die erreichbare Ziele formulieren und die notwendige Governance festlegen um sicherzustellen, dass eine kontinuierliche Nutzbarkeit und Zuverlässigkeit der Daten gewährleistet bleibt

  • Ein flexibles und skalierbares Datenbetriebsmodell aufzubauen, so dass auf die Fähigkeiten und Kompetenzen der Unternehmensdaten jederzeit und überall zugegriffen werden kann

  • Die Auswahl der technischen Möglichkeiten zu begleiten, die die Erfassung und Verarbeitung von Daten aus einer Vielzahl von Quellen ermöglichen

  • Sicherzustellen, dass die Datenlieferketten des Unternehmens es den richtigen Personen erleichtern, auf die richtigen Daten im richtigen Format zuzugreifen, um kontinuierlich und schnell Einblicke zu erhalten

  • Zu gewährleisten, dass das Unternehmen gut vorbereitet ist, um auf sich ändernde Datenschutzbestimmungen reagieren zu können.

Unsere Dienste ermöglichen es unseren Kunden, die dringend benötigte wertschöpfungsorientierte Perspektive ihrer Daten zu entwickeln, und wir stehen ihnen bei der Umsetzung dieser Perspektive in die Realität zur Seite. Wir können Unternehmen dabei unterstützen, Daten in den Mittelpunkt der Transformation zu stellen, sei es durch Änderungen des Betriebsmodells, Anwendungsänderungen, Outsourcing und Optimierung von Dienstleistungen oder die Erfüllung regulatorischer Vorgaben.

 

Richard Graham-1

SPRECHEN SIE MIT EINEM EXPERTEN

Richard Graham ist unser Chef für Daten und Analytik.

Richard wurde von der Global Sourcing Association (GSA) zum „Digital Champion 2018“ gekürt. Er hat zahlreiche strategische Betriebsmodellüberprüfungen in verschiedenen Branchen sowohl intern als auch in beratender Funktion geleitet.

 

Ein breitgefächertes Know-how über Technologie-Architektur und -Programme, Beschaffung sowie Kostenmodellierung und Transformation bietet ihm eine ganzheitliche Perspektive im Rahmen seiner Hilfestellung bei der optimalen Entwicklung ausgewogener organisatorischer Fähigkeiten, die für moderne CIO-Funktionen benötigt werden.